Qualität setzt sich durch.
Seit über 40 Jahren. 

Seit der Gründung im Jahre 1973 ist einiges geschehen: Aus dem Ein-Mann-Betrieb ist ein mittelständisches Unternehmen mit über 260 Mitarbeitern geworden. Bei allen Veränderungen ist eine Sache immer gleichgeblieben: unser unverbrüchliches Bekenntnis zur Qualität. Wie das die Geschichte von AHP Merkle geprägt hat, erfahren Sie im Folgenden.



1973

Am 1. April gründet Gerhard Merkle im südbadischen Gundelfingen ein Unternehmen zur Entwicklung und Herstellung von Hydraulikzylindern. Als erster Firmensitz dient das Wohnhaus im Thormattenweg – die Garage ist die Fabrik, das Wohnzimmer das Büro. Merkle ist Entwickler, Hersteller und Verkäufer in einer Person. Wenn er nicht an neuen Produkten tüftelt, fährt er tausende Kilometer quer durchs Land. Immer dabei: selbstgebackener Sandkuchen seiner Frau Renate, die ihn auch in der Firma nach vollen Kräften unterstützt.


1975

Merkle stellt seinen ersten Mitarbeiter und langjährigen Konstruktionsleiter Günter Pelka ein. Die Firma zieht in eine Zwei-Zimmer-Wohnung, ebenfalls in Gundelfingen.


1978

Weil es in der Garage zu eng wird, baut Gerhard Merkle sie zu einer Doppelgarage aus. In der kleinen Fertigung werden auch Sonderzylinder nach Kundenwunsch hergestellt.

 


1981

Die Firma zieht nach March-Hugstetten bei Freiburg. Hier gibt es eine kleine Halle und Büros. Das Sortiment erweitert sich stetig. Mittlerweile stellt Merkle auch Kurzhub-, Block-, Würfel- und Flanschzylinder her.


1983

Mit der ersten Vertretung in der Schweiz beginnt die
internationale Ausrichtung.


1986

Merkle kauft eine weitere Halle in March-Hugstetten. Die Produktionsfläche wächst um 250 Quadratmeter. Ein Lager für Rohmaterial und eine Sägerei kommen hinzu.

 


1988

Christen Merkle, der Sohn des Firmengründers, steigt ins Unternehmen ein und übernimmt das Rechnungswesen. Mittlerweile ist das Unternehmen auch in Dänemark und Portugal präsent. In den folgenden Jahren kommen noch Holland, Belgien, Schweden und Finnland hinzu. Der AHP-Produktkatalog erscheint erstmals auch auf Diskette.


1992

Mit der dritten Halle am Firmensitz in March-Hugstetten wächst die Produktionsfläche um weitere 700 Quadratmeter. Die CNC-Technik wird eingeführt.

 


1997

Mit der dritten Halle am Firmensitz in March-Hugstetten wächst die Produktionsfläche um weitere 700 Quadratmeter. Die CNC-Technik wird eingeführt.


1998

Zum 25. Jubiläum firmiert das Unternehmen in AHP Merkle GmbH um. Christen Merkle rückt in die Geschäftsführung auf.

 


1999

Mit der Vertretung in den USA eröffnet AHP Merkle seine erstes Standbein außerhalb Europas. In March-Hugstetten werden zudem die Büros erweitert.


2000

Das neue Büro in Ungarn wird eröffnet.
Der Produktkatalog erscheint erstmals in CAD-3D.

 


2001

Die 1986 gekaufte zweite Halle wird auf 250 Quadratmeter Produktionsfläche erweitert.


2002

Die Renate-Merkle-Stiftung wird gegründet. Sie unterstützt neben regionalen Projekten auch Hilfsprojekte für benachteiligte Menschen in der Ukraine. Die firmeneigene Website www.ahp.de wird in 14 Sprachen angeboten.

 


2004

Mit der Vertretung in Frankreich eröffnet AHP Merkle seine zwölfte Auslandsniederlassung. Bis 2008 kommen noch Hongkong, Singapur und China hinzu. Im Jahr darauf dann noch Italien.


2010

Umzug nach Gottenheim bei Freiburg. Auf der grünen Wiese ist für die mittlerweile rund 120 Mitarbeiter eine Fertigung unter einem Dach mit 6000 Quadratmetern Gesamtfläche entstanden.

Pünktlich zum Umzug erscheint die erste Auflage des umfassenden Produktkatalogs ahp.book. Zudem erscheint mit ahp.informiert das erste Kompendium zum Thema Hydraulikzylinder

 


2012

Pünktlich zum Umzug erscheint die erste Auflage des umfassenden Produktkatalogs ahp.book. Zudem erscheint mit ahp.informiert das erste Kompendium zum Thema Hydraulikzylinder


2013

In Gottenheim entsteht ein neues Schulungszentrum. AHP Merkle beschäftigt mittlerweile zwei Dutzend Azubis. Die Ausbildungsquote liegt bei fast 20 Prozent. Mit Indien eröffnet die mittlerweile 19. Auslandsniederlassung.

 


Die Firmengeschichte von AHP Merkle verzeichnet einen kontinuierlich gewachsenen Erfolg – ein Erfolg, der das Resultat eines maßvollen und boden­ständigen Wirtschaftens ist. Unsere Weitsicht besteht darin, auf das Naheliegende zu bauen und vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern zu pflegen. Eine Tradition, die selbstverständlich auch nach dem Generationswechsel von dem Gründerehepaar Gerhard und Renate Merkle auf den Sohn Christen und seine Ehefrau Katrin Merkle in zweiter Generation fortgeführt wird.

Wir freuen uns über die hervorragenden Beziehungen zu zahlreichen Kunden aus dem In- und Ausland. Mit vielen die­ser Unternehmen sind wir gemeinsam gewachsen, nicht wenige sind inzwi­schen weltweit erfolgreich. Auch künftig werden wir uns so verhalten, dass wir mit Kundenorientiertheit vor allem die ideelle Nähe zu Ihren unternehmerischen Zielsetzungen meinen – darauf können Sie vertrauen.