Der Wimpel

Berechnung der Knickfestigkeit

Bei drückender Belastung der Hydraulikzylinder und langen Hüben kann es unter Umständen sein, dass der Zylinder nicht voll belastet werden darf, da ansonsten die sogenannte Knickung der Kolbenstange eintritt.

Bei der von AHP Merkle bereitgestellten Berechnung können Sie je nach Wunsch zuerst einstellen, ob Sie den nötigen Kolbenstangendurchmesser, die maximale Druckkraft oder den maximalen Befestigungsabstand berechnen möchten. Die Art und Weise der Befestigung des Zylinders (Knickfall) hat einen sehr großen Einfluss auf das Ergebnis, weshalb Sie diese auch noch auswählen müssen.

Den Sicherheitsfaktor können Sie frei wählen, AHP Merkle empfiehlt jedoch mindestens mit der 5-fachen Sicherheit zu rechnen.

 

Als Berechnungsgrundlage liegt folgende Formel zugrunde:

hierbei gilt:

  • Fk = Knickkraft
  • E = Elastizitätsmodul der Kolbenstange
  • I = axiales Flächenträgheitsmodul des Querschnittes
  • L = Eingespannte Länge
  • ß = Knicklängenbeiwert

Für die Knicklängenbeiwerte werden folgende Werte herangezogen:

  • Knickfall 1 = 2
  • Knickfall 2 = 1
  • Knickfall 3 = 0,699
  • Knickfall 4 = 0,5

 

 

Knickfestigkeit berechnen

 

 

» zurück zur Übersicht