SCHALTER UND ABFRAGESYSTEME


Grundsätzlich unterscheiden sich die möglichen Schalter zur Steuerung bzw. Positionsabfrage von Hydraulikzylindern durch ihre physikalische Wirkungsweise,
ihre Bauweise, ihre Robustheit und ihre Einsatzgrenzen.

Typische Positionserfassungssensoren sind:

  • Induktive, im Zylinder integrierte Schalter bis 120 °C (Standard 80 °C)
  • Induktive, extern befestigte Schalter bis 120 °C (Standard 80 °C)
  • Mechanische Schalter bis 180 °C (Standard 80 °C)
  • Magnetfeldsensoren bis 130 °C (Standard 80 °C)
  • Wegmesssysteme bis 75 °C 



 

Bei der Auswahl eines Hydraulikzylinders muss im Vorfeld der Bedarf einer Abfrage geklärt werden. Ein Nachträglicher Einbau von Schaltern ist nicht mehr möglich.

Elektronische Positionsschalter weisen im „Leerlauf“ einen gewissen Spannungsabfall auf. Das bedeutet, es können nicht beliebig viele elektronische Schalter an einer Spannungsquelle in Reihe geschaltet betrieben werden. Mechanische Positionsschalter dagegen weisen keinen Spannungsverlust auf.