Eröffnung Werk 2

17. Januar 2020

Am 17.01.2020 war es endlich soweit: 

Unter reger Beteiligung von Kunden, Lieferanten, Gottenheims Bürgermeister Christan Riesterer, Mitglieder der Ortsverwaltung, des Gemeinderats, dem Architekten-Team unter der Leitung von Klaus Wehrle, Ralf Dürrwächter, Geschäftsführer des VDWF (Verband der Werkzeug- und Formenbauer), am Bau beteiligter Handwerker sowie einiger ehemaliger Grundstückseigentümer, Mitarbeiter*innen von AHP Merkle der Standorte Gottenheim, Italien, Portugal, Spanien, China und Deutschland wurde das Ende November fertiggestellte und bezogene Werk 2 eröffnet. 

Das für Gottenheim sichtbar an der B31 West liegende Gebäude enthält zwischenzeitlich auf einer Fläche von 2.100 m² die Teams Montage, Lager und Versand. 

Das komplette Layout in Werk 1 wurde verändert. Insgesamt wurden 34 Maschinen mit einem Gesamtgeweicht von 207 Tonnen im Zeitraum 11.11. bis 28.11.19 intern umgezogen, damit ab dem 02.12. die bislang in Waldkirch-Kollnau stehenden 14 Maschinen (Gesamtgewicht 69 Tonnen) umgezogen werden konnten.  

Ohne die dazugehörigen Werkzeugschränke, Werkbänke etc. wurden 276 Tonnen innerhalb von 22 Tagen bewegt. Dies alles musste bewerkstelligt werden, während der Betrieb weiterlief!

Aktuell arbeiten nun 235 Mitarbeiter für AHP Merkle, davon 213 Mitarbeiter in Gottenheim (inklusiv der 19 bislang in Waldkirch-Kollnau arbeitenden Mitarbeiter). Im Jahr 2010 beim Umzug nach Gottenheim waren es exakt 100 Mitarbeiter. 

AHP Merkle hat sich in den 10 Jahren in Gottenheim prächtig entwickelt und konnte in dieser Zeit den Umsatz um 197% steigern. Das Jahr 2019 jedoch war ein schwieriges Jahr. Nicht nur die hohen Kosten für den Umzug und Neubau (Insgesamt wurden 5.570.000 Mio. Euro ohne MwSt) investiert, sondern auch die momentan schwierige Lage in der Automobilindustrie geht nicht spurlos an uns vorbei. Das Jahr 2019 wurde mit einem Umsatzrückgang von 9% abgeschlossen. 

Zum Pressebericht
Zur Bildergalerie