AHP Merkle präsentiert sich auf der neuen [wfb]

21. Juni 2012

Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau

Der Marktführer für Hydraulikzylinder im Bereich Formenbau stellte auf der [wfb] vom 13. bis 14. Juni in Augsburg aus. Passend zur AHP Messestrategie folgt die [wfb] dem Trend einer hohen Spezifikation von Angebot und Nachfrage. „Das überzeugte uns“, so Christen Merkle, Geschäftsführer der AHP Merkle GmbH. „Wir versprachen uns wertvollen Austausch mit Vertretern des Werkzeug- und Formenbaus und ein geeignetes Umfeld unsere „100% Quality“- Hydraulikzylinder zu präsentieren!

Und tatsächlich – an den beiden Messetagen sah sich das AHP Merkle Team, vertreten durch die Verkaufsleitung Bernhard Bierer und Patrick Mußler, sowie Geschäftsführer Christen Merkle mit regem Interesse und teils sehr komplexen Anfragen konfrontiert. „Für uns eine ideale Voraussetzung“, entgegnet Bernhard Bierer augenzwinkernd, der mit über 25 Jahren Erfahrung im Vertrieb von Hydraulikzylindern zu Recht als Branchenexperte bezeichnet werden kann. „Unser modulares Sortiment an Hydraulikzylindern und das über Jahre gewachsenes Know-how hat sich in der Branche bereits herum gesprochen. Wir pflegen seit je her den engen Kontakt zu unseren Kunden und befinden uns so in der Lage, die komplexen Anforderungen des Werkzeug- und Formenbaus mit ausgeklügeltem Zusatznutzen unserer Hydraulikzylinder zu bedienen. Das kommt auf Kundenseite an!

Neben der Beratungskompetenz, Qualität, Vielfalt und Funktionalität überzeugt der Hydraulikzylinderspezialist aber auch mit seinen Konstruktions- und Auslegetools für Projektierung und Zylinderauswahl. „Die neue Version wartet wieder mit einem Novum auf“, verspricht Patrick Mußler (International Sales), der bei der Entwicklung des Tools ahp.cad maßgeblich beteiligt war. „In Gesprächen zeigte sich auch schon, dass wir mit diesem Tool im wahrsten Sinne des Wortes ins ‚Schwarze’ getroffen haben!“

Dafür, dass sich mit der [wfb] eine komplett neue Messe in die vielfältige Messelandschaft Deutschlands drängt, verbuchen wir als Aussteller die beiden Messetage als vollen Erfolg“, so Christen Merkle. „Die vergleichsweise langen Messe-Öffnungszeiten (bis 18.00 Uhr) wurden von Messebesuchern leider nicht in dem Maße angenommen, wie wir es erwartet hatten. Dies war aber sicher der Fußball-Europameisterschaft und speziell dem zweiten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft geschuldet!

Christen Merkle resümiert: „Mit der [wfb] wurde für den Mittelstand eine tolle Dialog-Plattform inmitten des Werkzeug und Formenbaus geschaffen. Sympathisch ist auch die Auslegung über zwei Messetage. Für uns eine lohnende Investition - wir sind im nächsten Jahr wieder dabei!

Kunststoffe.TV hat AHP Merkle auf der [wfb] besucht.
Schauen Sie sich das Interview an.