Der Wimpel

AHP Merkle GmbH
Nägelseestr. 39
79288 Gottenheim
Germany

fon: +49 7665 4208-0
fax: +49 7665 4208-88

Neuheit: Lineare Dämpfung

 

 

 

  • Dämpfung für Geschwindigkeiten bis zu 1 m/s
  • Sehr kurze Brems- und Zykluszeiten realisierbar
  • Einstellfrei: keine Einstellfehler möglich
  • Hohe Prozesssicherheit
  • Berechenbar mit Konstruktionstool ahp.calc
  • Benutzerfreundlich: kein Justierungsprozess bei der Inbetriebnahme
  • Längere Lebensdauer des Zylinders
  • Für alle Standardzylinder der » HZ-Serie

 

 

Mehr Effizienz und Leistungsfähigkeit für Hydraulikzylinder

Hydraulikzylinder, ausgestattet mit der neuen linearen Dämpfung, können nun große Massen mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 1 m/s) problemlos bewegen und in kürzester Zeit auch wieder abbremsen! Möglich macht das der neu entwickelte Dämpfungskolben. Dieser gewährleistet eine sehr kurze Bremszeit, da der zur Verfügung stehende Dämpfungsweg optimal genutzt wird. Beste Voraussetzung um kurze und auf Dauer unproblematische Zykluszeiten zu realisieren.

 

Hoher Benutzerkomfort: Einmalig berechnen und einbauen

Die neue lineare Dämpfung ist einstellfrei. Einmal mit Hilfe des Konstruktionstools ahp.calc berechnet, kann der Zylinder ohne Justierungsprozess über eine Einstellschraube in Betrieb genommen werden. Immer passend zur individuellen Anwendung. Einstellfehler gehören damit der Vergangenheit an.

 

Optimale Auswahl und richtige Dimensionierung

Um eine sichere und dauerhaft problemlose Anwendung zu gewährleisten, ist es wichtig die Eckdaten der individuellen Anwendung zu kennen und diese mit der Dämpfungskapazität des Zylinders abzugleichen. Wichtige Eckdaten sind dabei: Kennzahlen des Zylinders, die Einbaulage, die Definition der Dämpfungslänge in Abhängigkeit des Kolbendurchmessers und die Gesamtenergie der Anwendung.

 

Verfügbarkeit der linearen Dämpfung

Im Laufe diesen Jahres statten wir unsere Standardzylinder der HZ-Serie sukzessive mit der linearen Dämpfung aus. Auf Anfrage ist sie sofort erhältlich!

 

 

 

 

Nachgefragt!

Entwicklungsingenieur Philipp Santen spricht über die Vorteile der linearen Dämpfung.

» Zum Interview