Der Wimpel

Schleppdruck

Die Zylinder von AHP Merkle sind so konstruiert, dass unter normalen Anwendungsbedingungen kein Schleppdruck entsteht.

Bei ungünstigen Betriebsbedingungen kann sich auf der Stangenseite zwischen der Primär- und der Sekundärdichtung des Stangensystems ein Schleppdruck aufbauen, der höher als der Druck im Zylinderraum werden kann.

Dies kann zum Beispiel passieren, wenn die Kolbenstange durch äußere Kräfte so eingefahren wird, dass die Dichtung keine Möglichkeit zur Rückführung des Lecköls hat – zum Beispiel verursacht durch Vibrationen oder Stöße.

Steigt der Schleppdruck übermäßig an, kann das zu Beschädigungen der Primärdichtung und damit zum Ausfall des Dichtsystems führen. 

 

 

» zurück zur Übersicht