Der Wimpel

Einstellen der Dämpfung

Bei Hydraulikzylindern mit nicht einstellbaren Dämpfungen ist deren Dämpfungscharakteristik durch die Konstruktion vorgegeben.

Bei einstellbaren Endlagendämpfungen können die Durchflussquerschnitte im Hydraulikzylinder den jeweiligen Anforderungen entsprechend eingestellt werden.

Hierzu sollte die Einstellschraube bis auf Anschlag gedreht werden und anschließend wieder zurück bis die gewünschte Dämpfungsintensität erreicht wird.

 

 

Die Einstellschraube der Endlagendämpfung im Hydraulikzylinder sollte nicht zu weit heraus gedreht werden (maximal 1,5 Umdrehungen), um eine ungebremste Endlagenfahrt zu verhindern. An diesem Punkt ist die minimale Dämpfungsintensität erreicht.

 

 

 

» zurück zur Übersicht