Der Wimpel

Allgemeine Sicherheitshinweise

  • Grundsätzlich gilt, dass nur Fachpersonal Arbeiten an Hydraulikzylindern durchführen darf.

  • Unter Druck stehende Hydrauliksysteme dürfen unter keinen Umständen geöffnet werden.

  • Hydrauliksysteme müssen vor Neuinbetriebnahme bzw. nach Servicearbeiten vollständig entlüftet werden.

  • Demontierte Teile und eventuell aufgefangenes oder ausgetretenes Hydraulikmedium sind fachgerecht zu entsorgen.

  • Beim Zusammenspiel von unterschiedlichen Hydraulikzylindern muss darauf geachtet werden, dass sich Kräfte bzw. Drücke nicht ungewollt addieren und somit zu gefährlichen Situationen innerhalb eines Hydrauliksystems führen.

  • Hydraulikzylinder dürfen niemals Querkräften ausgesetzt werden. Durch spezielle Zylinderausführungen mit zusätzlichen äußeren Führungen können diese aufgenommen werden.

 

 

Sämtliche mechanischen Modifikationen von Hydraulikzylindern sind mit dem Hersteller abzuklären, um sicherzustellen, dass dadurch die Charakteristik bzw. die Einsatzgrenzen des Hydraulikylinders nicht verändert wurden.

 

 

Normenauswahl:

  • DIN 24343: Wartungs- und Inspektionsliste für hydraulische Anlagen
  • DIN 24346: Hydraulische Anlagen – Ausführungsgrundlagen
  • DIN EN 982: Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische Anlagen und deren Bauteile

 

 

 

» zurück zur Übersicht